Corona Handlungsempfehlungen und Gefährdungsbeurteilungen
Started by Wesko Rohde


Rate this topic
  • 1 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5


40 posts in this topic
Wesko Rohde
Wesko Rohde
******


0
277 posts 34 threads Registriert seit: Nov 2015
DTHG  28.04.2020, 16:43 -
#1
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir werden hier ausgesuchte aktuelle Schriften zum praxisbezogenen Arbeiten in der Pandemie bereitstellen. Die Möglichkeit der Diskussion und der Fragestellung durch Euch ist hier ebenfalls gegeben.


Hier die aktuelle Handlungsempfehlung der VBG zur Wiederaufnahme der Proben in Corona Zeiten. Kurz, prägnant und schlüssig.




http://www.vbg.de/DE/3_Praevention_und_A...onFile&v=2

Das Schreiben der VBG ergänzt die Handlungsempfehlungen des Arbeitsministeriums:

https://www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Info...chutz.html


Die Bundesregierung empfiehlt daher einen neuen Arbeitsschutzstandard mit folgenden Eckpunkten:

1. Arbeitsschutz gilt weiter – und muss bei einem schrittweisen Hochfahren der Wirtschaft zugleich um betriebliche Maßnahmen zum Infektionsschutz vor dem Coronavirus ergänzt werden!
Wenn sich wieder mehr Personen im öffentlichen Raum bewegen, steigt das Infektionsrisiko – und damit das Risiko steigender Infektionszahlen und Überlastung des Gesundheitswesens. Dazu ist ein hoher Arbeitsschutzstandard notwendig, der dynamisch an den Pandemieverlauf angepasst wird.
2. Sozialpartnerschaft nutzen, Arbeitsschutzexperten einbinden, Angebot arbeitsmedizinischer Vorsorge ausweiten!
Eine gelebte Sozialpartnerschaft in den Betrieben hilft gerade jetzt, die notwendigen Schutzmaßnahmen wirksam im betrieblichen Alltag zu verankern. Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit beraten den Arbeitgeber bei der Umsetzung des Coronavirus-Arbeitsschutzstandards und unterstützen bei der Unterweisung. Die Betriebe bieten ihren Beschäftigten zusätzliche freiwillige, ggf. telefonische, arbeitsmedizinische Vorsorge an.
3. Der Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern wird universell auch bei der Arbeit eingehalten - in Gebäuden, im Freien und in Fahrzeugen!
In den Betrieben werden entsprechende Absperrungen, Markierungen oder Zugangsregelungen umgesetzt. Wo dies nicht möglich ist, werden wirksame Alternativen ergriffen.
4. Abläufe werden so organisiert, dass die Beschäftigten möglichst wenig direkten Kontakt zueinander haben!
Schichtwechsel, Pausen oder Anwesenheiten im Büro werden durch geeignete organisatorische Maßnahmen entzerrt, Kontakte der Beschäftigten untereinander werden im Rahmen der Schichtplangestaltung auf ein Minimum reduziert.
5. Niemals krank zur Arbeit!
Personen mit erkennbaren Symptomen (auch leichtes Fieber, Erkältungsanzeichen, Atemnot) verlassen den Arbeitsplatz bzw. bleiben zu Hause, bis der Verdacht ärztlicherseits aufgeklärt ist. Hier sind auch die Beschäftigten gefragt, ihre gesundheitliche Situation vor Arbeitsbeginn zu prüfen, um ihre Kolleginnen und Kollegen nicht in Gefahr zu bringen.
6. Zusätzlichen Schutz bei unvermeidlichem direkten Kontakt sicherstellen!
Wo Trennung durch Schutzscheiben nicht möglich ist, werden vom Arbeitgeber Nase-Mund-Bedeckungen für die Beschäftigten und alle Personen mit Zugang dessen Räumlichkeiten (wie Kunden, Dienstleister) zur Verfügung gestellt.
7. Zusätzliche Hygienemaßnahmen treffen!
Waschgelegenheiten bzw. Desinfektionsspender werden vom Arbeitgeber bereitgestellt, um die erforderliche häufige Handhygiene am Ein-/Ausgang und in der Nähe der Arbeitsplätze zu ermöglichen. Kurze Reinigungsintervalle für gemeinsam genutzte Räumlichkeiten, Firmenfahrzeuge, Arbeitsmittel und sonstige Kontaktflächen verbessern den Infektionsschutz weiter. Auf die verbindliche Einhaltung einer "Nies-/Hustetikette" bei der Arbeit wird besonders geachtet!
8. Arbeitsmedizinische Vorsorge nutzen; Risikogruppen besonders schützen!
Viele bangen um ihre Gesundheit. Arbeitsmedizinische Vorsorge beim Betriebsarzt ermöglicht individuelle Beratung zu arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren. Auch Vorerkrankungen und Ängste können hier besprochen werden. Wird dem Arbeitgeber bekannt, dass eine Person einer Risikogruppe angehört, ergreift er die erforderlichen individuellen Schutzmaßnahmen.
9. Betriebliche Beiträge zur Pandemievorsorge sicherstellen!
Um schnell auf erkannte Infektionen reagieren zu können, erarbeiten Arbeitgeber betriebliche Routinen zur Pandemievorsorge und kooperieren mit den örtlichen Gesundheitsbehörden, um weitere möglicherweise infizierte Personen zu identifizieren, zu informieren und ggf. auch isolieren zu können. Beschäftigte werden angehalten, sich bei Infektionsverdacht an einen festen Ansprechpartner im Betrieb zu wenden.
10. Aktive Kommunikation rund um den Grundsatz "Gesundheit geht vor!"
Der Arbeitgeber unterstützt aktiv seine Beschäftigten. Führungskräfte stellen vor Ort klar, dass Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten Priorität haben. Alle zusätzlichen betrieblichen Infektionsschutzmaßnahmen und Hinweise werden verständlich erklärt und ggf. erprobt und eingeübt.
Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.04.2020, 16:45 von Wesko Rohde.
Wesko Rohde
Wesko Rohde
******


0
277 posts 34 threads Registriert seit: Nov 2015
29.04.2020, 16:46 -
#2
Unter anderen mit: Kerstin Budde, DTHG- Beauftragte für Arbeitssicherheit; Hajo Rau, Vorstandsmitglied der DTHG und Wesko Rohde, geschäftsführendem Vorstandsvorsitzenden der DTHG
Annette Weitzmann
Geschäftsstelle
**


0
15 posts 4 threads Registriert seit: Feb 2012
06.05.2020, 15:28 -
#3
"Verbandsrundschreiben zu Angeboten und Services der VBG während der Coronavirus-Pandemie"


Angehängte Dateien
.pdf   VBG Verbandsrundschreiben aktuelle Informationen.pdf (Größe: 242,11 KB / Downloads: 27)
annette.weitzmann@dthg.de
Wesko Rohde
Wesko Rohde
******


0
277 posts 34 threads Registriert seit: Nov 2015
09.05.2020, 09:26 -
#4
Das Sicherheitskonzept der Schweizer Kolleginnen und Kollegen. Momentan gibt es wöchentliche Abstimmungen zwischen den Handelnden der Verbände  SVTB- OeTHG und DTHG. Gemeinsam könne wir mehr bewirken und Kräfte bündeln. Danke dafür.


https://www.svtb-astt.ch/wp-content/uplo...g_V2_1.pdf
Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.05.2020, 13:20 von hubert eckart.


Angehängte Dateien
.pdf   200522-Schutzkonzept_COVID-19_Theater_Konzert_Veranstaltung_V2_2.pdf (Größe: 4,09 MB / Downloads: 7)
Wesko Rohde
Wesko Rohde
******


0
277 posts 34 threads Registriert seit: Nov 2015
13.05.2020, 10:39 -
#5
http://www.vbg.de/DE/3_Praevention_und_A...onFile&v=6
hubert eckart
Administrator
*******


0
1.926 posts 1.014 threads Registriert seit: Feb 2012
13.05.2020, 14:38 -
#6
Sehr geehrte Damen und Herren,

es ist wieder soweit, das Sachgebiet „Bühnen und Studios“ hat einen Entwurf zur Bewertung der Maßnahmen der Coronagefährdung für die Ausstattungen (Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische Darstellung) fertig (siehe Anlage).

Parallel zu den weiteren internen Prozessen im Fachbereich „Verwaltung“ stellen wir die Handlungshilfe den UVT der Öffentlichen Hand mit der Bitte um Prüfung zur Verfügung.

Die sehr kurze Frist bitten wir zu entschuldigen, die Theater warten dringend auf diese Hilfestellung.

Über eine Rückmeldungen bis 18:00 Uhr würden wir uns freuen.

Falls wir bis dahin von Ihnen keine Rückmeldung erhalten haben, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.


Mit freundlichen Grüßen



Wolfgang Heuer


Angehängte Dateien
.docx   20200513Handlungshilfe_SARS-COV-2_BuS-Ausstattungen.docx (Größe: 291,45 KB / Downloads: 5)
Hubert Eckart
DTHG-Geschäftsstelle
1951
Junior Member
**


1 posts 0 threads Registriert seit: May 2020
13.05.2020, 17:21 -
#7
Lieber Hubert Eckart,
wenn ich als DTHG-Mitglied mich zu der VBG-Handlungshilfe "für Ausstattung" äußern darf:
folgender Punkt ist schwerlich für ein Stadt-Theater bzw. kleineres Haus umsetzbar:
• Die Pausen und das Einnehmen von Mahlzeiten sollten möglichst allein, in ausreichend großen Räumen (min. 10 m² pro Person) oder wenn möglich, im Freien verbracht werden. Nach Benutzung sollen die Räume ausreichend gelüftet werden.

Wo kommen die 10m² pro Person her? In Rücksprache mit unserem FaSi "sitzt der/die Beschäftigte ruhig in der Pause und isst." Das ist genau so zu beurteilen wie eine Person die in einer Gaststätte sitzt. In der Gaststätte wird in Bayern aktuell eingefordert den Mindestabstand von 1,5m einzuhalten.

Ich bitte darum dies an die VBG weiterzuleiten - herzlichen Dank!
Wesko Rohde
Wesko Rohde
******


0
277 posts 34 threads Registriert seit: Nov 2015
15.05.2020, 12:52 -
#8
Es handelt sich stets um Empfehlungen. Das ist wichtig. Hier ist nichts in Stein gemeißelt.

Empfehlungen können und sollten an die jeweiligen Ort angepasst werden.

Dabei sind die Zielsetzungen entscheidend: Alle sollen gesund bleiben.

Liebe Grüße

Wesko Rohde
hubert eckart
Administrator
*******


0
1.926 posts 1.014 threads Registriert seit: Feb 2012
16.05.2020, 00:27 -
#9
Die Unfallkasse hat die Empfehlungen für den Bereich Ausstattung jetzt in der finalen Version verteilt.
Bei Fragen bitte direkt an Wolfgang Heuer: W.Heuer@unfallkasse-nrw.de wenden.


Angehängte Dateien
.pdf   20200514_Handlungshilfe_SARS-COV-2_BuS-Ausstattung_final.pdf (Größe: 400,86 KB / Downloads: 4)
Hubert Eckart
DTHG-Geschäftsstelle
Wesko Rohde
Wesko Rohde
******


0
277 posts 34 threads Registriert seit: Nov 2015
16.05.2020, 09:04 -
#10
Hier exklusiv die neue Handlungshilfe der VBG zum Thema Ausstattung und die Arbeit in den Werkstätten der Theater.

Die Online Version ist ab Montag auf der Homepage der VBG zu finden.

Liebe Grüße und ein schöne Wiochenende


Angehängte Dateien
.pdf   20200514_Handlungshilfe_SARS-COV-2_BuS-Ausstattung_final.pdf (Größe: 400,86 KB / Downloads: 8)
Wesko Rohde
Wesko Rohde
******


0
277 posts 34 threads Registriert seit: Nov 2015
20.05.2020, 09:05 -
#11
Das finale Papier aus dem BKM zur Wiederaufnahme des Kulturbetriebs und ein interessante Schrift der VBG für Filmproduktionen, die aber auch durchaus in Teilen für den Theaterbetrieb anwendbar ist.


Angehängte Dateien
.pdf   200515_Kunst_und_Kultur_Eckpunkte_Öffnungss trategien_final.pdf (Größe: 85,59 KB / Downloads: 4)
.pdf   Filmproduktionen_S300.pdf (Größe: 113,44 KB / Downloads: 2)
Wesko Rohde
Wesko Rohde
******


0
277 posts 34 threads Registriert seit: Nov 2015
20.05.2020, 10:58 -
#12
Allgemein anwendbare GBU der VBG zur weiteren Verwendung:


http://www.vbg.de/DE/3_Praevention_und_A..._node.html
Wesko Rohde
Wesko Rohde
******


0
277 posts 34 threads Registriert seit: Nov 2015
DTHG  20.05.2020, 15:18 -
#13
Pressemitteilung des BKM
Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.05.2020, 15:18 von Wesko Rohde.


Angehängte Dateien
.pdf   U114_20-05-20_Anlage 1 CDR_20-05-20-Kultur-MK-BKM_Konzept_Wiedereroeffnung_NEU (002).pdf (Größe: 177,94 KB / Downloads: 7)
hubert eckart
Administrator
*******


0
1.926 posts 1.014 threads Registriert seit: Feb 2012
22.05.2020, 09:25 -
#14
Neuigkeiten der Unfallkasse:


Zitat:Sehr geehrte Damen und Herren,
 
soeben habe ich erfahren, dass vom Freiburger Institut für Musikermedizin gestern eine neueRisikoeinschätzung einer Coronavirus-Infektion im Bereich Musik fertig gestellt wurde, die soeben der Öffentlichkeit zur Verfügung steht.
 
Siehe:
https://www.mh-freiburg.de/hochschule/covid-19-corona/risikoeinschaetzung
 
Vom Sachgebiet „Bühnen und Studios“ werden diese Studienergebnisse weiter geprüft. Aufgrund der  noch zu ändernden Coronaschutz- Verordnungen der Bundesländer in den kommenden Tagen wird sowieso einiges neu auf den Weg gebracht, deshalb ist dann auch erst eine Überprüfung der schon herausgegebenen Handlungshilfen (insbesondere für Proben)  sinnvoll.
 
Sie werden sicherlich auf diese neuen Freiburger- Studienergebnisse angesprochen und können so in eigener Verantwortung weitere Schlüsse daraus ziehen.
 
Bis zur Herausgabe einer überarbeiteten und aktualisierten Handlungsanleitung bleibt die zuletzt veröffentlichte gültig.
 
Ich wünsche Ihnen noch ein schönes verlängertes Wochenende, am Montag geht’s weiter.
 
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Wolfgang Heuer
Hubert Eckart
DTHG-Geschäftsstelle
Wesko Rohde
Wesko Rohde
******


0
277 posts 34 threads Registriert seit: Nov 2015
26.05.2020, 09:59 -
#15
Mit freundlicher Zustimmung veröffentlichen wir die von Kerstin Budde und anderen erarbeiteten Gefährdungsbeurteilungen des Thalia Theaters Hamburg. Diese sind zur weiteren Verwendung freigegeben und bilden ein gutes Beispiel bzw. Fundament einer eigenen, individuellen Betrachtung eines Spielbetriebs.

Beste Grüße 

Wesko Rohde und die DTHG Geschäftsstelle


Angehängte Dateien
.pdf   20200525 Covid-19 - Arbeitsschutz auf den Proben.pdf (Größe: 422,98 KB / Downloads: 10)
.pdf   20200519 Umsetzung der Eindämmung Covid 19_zA.pdf (Größe: 1,25 MB / Downloads: 8)
.pdf   20200518 Covid 19 Durchführung von Proben in der Gaußs trase_zA.pdf (Größe: 329,76 KB / Downloads: 7)
.pdf   20200518 Covid 19 Durchführung von Proben auf der Hauptb uhne allgemein_zA.pdf (Größe: 626,71 KB / Downloads: 10)
Wesko Rohde
Wesko Rohde
******


0
277 posts 34 threads Registriert seit: Nov 2015
02.06.2020, 22:31 -
#16
Die neue VBG Schrift zu Proben- und Vorstellungsbetrieb als Entwurf für unser Meeting am Mittwoch.

und als pdf.
Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.06.2020, 22:32 von Wesko Rohde.


Angehängte Dateien
.pdf   20200529aHandlungshilfe_SARS-COV-2_BuS-Proben- und Vorstellungsbetrieb_Telko.pdf (Größe: 433,3 KB / Downloads: 9)
Wesko Rohde
Wesko Rohde
******


0
277 posts 34 threads Registriert seit: Nov 2015
04.06.2020, 10:09 -
#17
Aus besonderem Anlass posten wir den Link zum Konjunkturprogramm des Bundesfinanzministeriums.

Punkt 16 ist für die Theater und Institutionen.


https://www.bundesfinanzministerium.de/C...onFile&v=8
Wesko Rohde
Wesko Rohde
******


0
277 posts 34 threads Registriert seit: Nov 2015
04.06.2020, 12:54 -
#18
Die Aktuelle Handlungsempfehlung der VBG zum Proben- und Vorstellungsbetrieb ist ab sofort auch online verfügbar.

http://www.vbg.de/DE/3_Praevention_und_A...nFile&v=10
Wesko Rohde
Wesko Rohde
******


0
277 posts 34 threads Registriert seit: Nov 2015
corona_app  10.07.2020, 09:33 -
#19
Hier die aktuelle Anpassung der Handlungsempfehlungen der VBG


Angehängte Dateien
.pdf   202000709Handlungshilfe_SARS-COV-2_BuS-Proben- und Vorstellungsbetrieb.pdf (Größe: 629,25 KB / Downloads: 17)
Wesko Rohde
Wesko Rohde
******


0
277 posts 34 threads Registriert seit: Nov 2015
21.08.2020, 12:18 -
#20
Die Corona AG meldet sich am 02.09.2020 zurück:

Wir freuen uns auf Euch und Eure Fragen zum Thema "Spielen in Corona-Zeiten"

Wieder mit dabei: Kerstin Budde, Klaus Haarer, Hajo Rau und Wesko Rohde, die über aktuelle Themen diskutieren und für Fragen zu allen Themen rund um den pandemiebedingten Spielbetrieb zur Verfügung stehen.


Wesko Rohde lädt Sie zu einem geplanten Zoom-Meeting ein.

Thema: Die Corana AG in der neuen Spielzeit
Uhrzeit: 2.Sep.2020 12:00 PM Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien

Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/84979466292?pw...VLMTlBQT09

Meeting-ID: 849 7946 6292
Kenncode: 219610

Meeting-ID: 849 7946 6292
Kenncode: 219610
Ortseinwahl suchen: https://us02web.zoom.us/u/kbd6zRBu9X


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste